Labrador Olivia  
Banner Hundeschule

                          Hundeausbildung und Verhaltenstherapie seit 1972. Westerwald                                   

 
                      Home                          Kontakt                         Hundeschule                         Urlaub m. Hund                        Anti-Jagd                        Jagdhunde                        Labrador               

Sie sind hier: AGB
         N a v i g a t i o n
 
 
 
      INFO Hundeschule
               Über mich
              Kurstermine 2013
             Rudelkonzept
      Anti-Jagd-Training
      Urlaub mit Hund
      Apportieren
      Jagdhunde-Ausbildung
      Welpengruppe
      Züchter u. Welpen
      Verhaltenstherapie
       Ausbildungsmethoden
           Hotelliste
           Übungsgelände
           Wegbeschreibung
           Kurse/Kosten
                 AGB  >

 

         

Telefon: 02664/5201          Mobil:    0151 / 21419963 (Bitte keine SMS)

---  
 
 
 
      Der Labrador
      Meine Zucht
      Meine Hündinnen
      Aktueller Wurf
      Fotos Nachkommen
-                         

 

 
 

 

 
      Hundekauf
     Rechtskunde
     Krankheiten/Pflege
       1. Hilfe beim Hund
       Tierschutz
      Tiermalerei   
      Dies & Das...
        Links  
       Kontakt
 
   
 
 
 
 
   

ABG - Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundeschule "Hoher Westerwald"

                     Download als Word-Datei                                 

Die Hundeschule "Hoher Westerwald", in 56479 Westernohe, Hauptstr. 30, Inh. Elke Hufnagl (früher Karrenberg) ist eine GbR. Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG. wird Umsatzsteuer nicht berechnet.

§ 1 - Vorgespräch / Einzelstunde/ Anamnese:

1. Das Ausbildungsziel wird mit jedem Hundehalter individuell festgelegt. Der praktischen Ausbildung geht im Allgemeinen ein Informations- und Beratungsgespräch im Rahmen einer Einzelstunde voraus. Bei dieser Einzelstunde wird der Hund auf seinen Ausbildungsstand überprüft und auch schon unterrichtet.

2. Die Ausbildung findet immer gemeinsam mit dem Hundeführer statt und erfordert die aktive Mitwirkung des Hundebesitzers. Für den nachhaltigen Erfolg ist das selbstständige Üben (Hausaufgaben) des im Unterricht erarbeiteten Pensums, sowohl zwischen den Unterrichtseinheiten als auch nach Beendigung des Trainings in der Hundeschule unverzichtbar!

3. Eine Erfolgsgarantie kann naturgemäß nicht gegeben werden.

4. Die Ausbildung findet im Rahmen von Einzelstunden oder Gruppenstunden statt, wobei die Gruppenstunden als in sich geschlossene Kurse angeboten werden.

5. Die Trainerin behält sich vor, die Übernahme eines weiteren Trainings abzulehnen. Das Vorgespräch (erste Unterrichtsstunde) stellt keine Vertragsbindung dar. In jedem Fall ist die Einzelstunde zu Beginn zu entrichten. Diese Gebühr wird bei Zustandekommen eines Trainingsvertrages nicht rückvergütet.

6.Je nach Absprache, kann eine einzelne Unterrichtsstunde  ohne gegenseitige, weitere  Verpflichtung, stattfinden.


§ 2 - Umfang einer Trainingseinheit und Unterrichtsangebot             

Die Hundeschule Hoher Westerwald bietet Gruppenunterricht und individuellen Einzelunterricht. Für den Einzelunterricht werden 5-er Blockkarten und 10-er Blockkarten, sowie Geschenkgutscheine im jeweiligen Format angeboten. Die Übertragung einer Blockkarte an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Trainingseinheit beläuft sich auf 60 Minuten. Je nach Bedarf können bei Einzelstunden 90 Minuteneinheiten gewählt werden, die dann dem 1,5-fachen Stundensatz  entsprechen.      

Die Hundeschule und Verhaltenstherapie "Hoher Westerwald" arbeitet nicht mit Starkzwang (Schläge, Strom, Stachelhalsband), sondern nutzt die natürlichen Triebe und Instinkthandlungen der Hunde. (Rudelkonzept)

Selbstverständlich besuche ich Sie und Ihren Hund auch in Ihrem Heimbereich (Hausbesuch), Revier (jagdlicher Unterricht) oder Hotelbesuch (Urlaub mit Hund)


§ 3 - Geistiges Eigentum

Mit in Anspruchnahme einer Leistung der Hundeschule unterwirft sich der Hundehalter der Geheimhaltungspflicht bezüglich aller in der Ausbildung oder Verhaltenstherapie angewandten Methoden. Diese Methoden sind geistiges Eigentum der Hundeschule Hoher Westerwald, Elke Hufnagl


§ 4 - Anmeldung zum Vorgespräch oder Einzelunterricht (auch Hausbesuch usw.) oder zum, Gruppenkurs

Die Meldung zur Einzelstunde oder Vorgespräch, unterliegt der schriftlichen Form. In der Regel sprechen wir den Termin telefonisch ab. Je nach Vereinbarung, erhalten Sie ein Meldeformular per Post, oder melden per Email. (Keine SMS) Sie senden mir das Formular (oder eine  Mail) ausgefüllt (Name, Anschrift, Telefon Nr. usw. des Teilnehmers) zurück und bestätigen dadurch verbindlich die Teilnahme am Unterricht. Es handelt sich somit um einen Vertragsabschluss. Rücktrittsfrist siehe § 6  Die Lehrgangsgebühr wird pro Hund erhoben. 


§ 5 - Zahlung der Unterrichtsgebühren

1. Die Lehrgangsgebühr ist bis zur ersten Stunde, bzw. zum Unterrichtsbeginn im Voraus und ohne Abzüge zu bezahlen (s. aktuelle Gebührenübersicht > Kurse/Kosten)

2.  Die  Meldung zum Unterricht (Einzelstunden, oder Gruppenkurs) verpflichtet zur Zahlung der Lehrgangsgebühr, auch wenn der betreffende Teilnehmer nicht am Lehrgang teilnimmt. Es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der Kursgebühr für gemeldete, aber nicht erschienene Lehrgangsteilnehmer. Es sei denn, die Meldung wird bis zur festgesetzten Rücktrittsfrist  schriftlich ( per Post oder  Email  - keine SMS) zurückgezogen. Ich bestätige dann ebenfalls schriftlich den Eingang. Bei Schriftverkehr per Email macht es Sinn, die Mail so zu versenden, dass von meinem PC eine Lesebestätigung angefordert wird. Das dient Ihrer Sicherheit, denn der Hundehalter ist in der Beweispflicht.  Rücktrittskosten  10 %. Bearbeitungsgebühr. Rücktrittsfristen unter § 6

3. Bricht der Hundehalter die Ausbildung vorzeitig ab, so werden die Kosten nicht erstattet, bzw. trotzdem fällig.  Nicht wahrgenommene Stunden verfallen.


§ 6 - Rücktrittsfrist vom Vertrag

1. Die Rücktrittsfrist bei Gruppenkursen endet 14 Tage vor Lehrgangsbeginn. Es muss schriftlich (per Post oder  Email  - keine SMS) abgesagt werden. Einzelunterricht muss bis 24 Stunden vor Termin der  Einzelstunde schriftlich (per Post oder  Email  - keine SMS) abgesagt werden. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Poststempels oder des Mailausgangs. Bei nicht schriftlich abgesagten Terminen, oder nach Ablauf der Rücktrittsfrist abgesagten Terminen,  sind die Kursgebühren (Gruppen-  oder Einzelunterricht) in voller Höhe zahlbar.

2. Bei Ausfall des Hundehalters (oder Hundes), nachweislich durch Krankheit können die bezahlten (oder gebuchten), noch ausstehenden Unterrichtseinheiten "Einzelunterricht"  oder Gruppenkurs umgebucht  werden.  Um rechtzeitige Information (Rücktrittsfrist) wird gebeten. Ebenso beim Ausfall der Trainerin.


§ 7 - Kranke Hunde und Impfpass

Am Unterricht dürfen nur gesunde Hunde teilnehmen. Zum Gruppenunterricht sind läufige Hündinnen in der Stehzeit gesperrt. Voller Impfschutz ist Pflicht! Tollwutschutzimpfung nicht jünger als 4 Wochen, nicht älter als 1 Jahr (Ausnahme: 3-Jahresimpfung)


§ 8 - Bissige Hunde

Hunde die dazu neigen, Menschen oder Tiere zu beißen oder zwicken, sind der Trainerin bekannt zu geben. Für Hunde die zum Beißen oder Zwicken neigen, ist ein "Maulkorb" mit zu bringen und auf Anweisung der Trainerin an zulegen. Dieses gilt auch für so genannte Kampfhunderassen.


§ 9 - Haftung - Haftungsausschluss

1. Der/die Hundebesitzer/in (Eigentümer und/oder Besitzer) haftet für alle durch ihn/sie oder seinen/ihren Hund verursachten Schäden. Er/sie bestätigt hiermit, dass für die Dauer der Ausbildung in der Hundeschule eine gültige Haftpflichtversicherung besteht.

2. Die Teilnahme an allen Ausbildungs- und Beratungsstunden sowie an Vortragsveranstaltungen und Seminaren der Hundeschule erfolgt auf eigenes Risiko. Eine Haftung seitens der Hundeschule "Hoher Westerwald", Elke Hufnagl, auch gegenüber Drittpersonen, ist ausgeschlossen! Jegliche Begleitpersonen sind durch den/die Hundebesitzer/in  bzw. den/die  Hundeführer/in davon in Kenntnis zusetzen.

2. Die Hundeschule "Hoher Westerwald", bzw. die Inhaberin der Hundeschule, Elke Hufnagl, haftet nicht für Schäden die während des Trainings entstehen. Sie haftet auch nicht für Schäden, die durch  fahrlässiges Verhalten des Hundhalters/Hundehalterin herbeigeführt werden, oder durch andere Kursteilnehmer/Innen oder deren Hunde verursacht werden.

3. Das Prinzip der Hundeschule ist es, ein Fehlverhalten des Hundes in der Öffentlichkeit abzustellen. Die Hundeschule nutzt daher kein eigenes Gelände. Der Unterricht findet in freier Natur, oder Ortschaften usw., also auf - für Jedermann zugänglichen Strassen, Wegen, Wiesen usw.-  statt. Der Hundehalter  (mit Hund) befindet sich während des Unterrichts in der Öffentlichkeit und hat sich so zu verhalten, wie bei einem privaten Spaziergang. Die Hundeschule (Elke Hufnagl) haftet nicht für Schäden die dem Hund oder Hundehalter/in durch Dritte zugefügt werden. Ebenfalls wird keine Haftung für Schäden übernommen, die durch Bodenbeschaffenheit, oder die Umwelt allgemein (incl. Tiere jeglicher Art) , entstehen.

Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die anderen Punkte davon unberührt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand: Westerburg, Finanzamt Hachenburg

 

 
 Gruppenunterricht    xEinzelunterricht
 Hundepension
 Tierheilpraxis
  Mobiler Hufschmied
 Tierarzt Rennerod

 

 

www.schecker.de

www.fressnapf.de

 
 
 
 
        Copyright © 2008 - 2014   "´Hundeschule "Hoher Westerwald". Elke Hufnagl. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 18. Juni 2014    |   Impressum/Disclaimer   |  Sitemap      Ranking-Hits